AktuellesStartInfos zur KindertagespflegeInfos für ElternTageseltern findenKostenErstkontaktBetreuungsvertragEingewöhnungBegleitungUnfallversicherung der KinderHaftpflichtversicherungInfos für Kindertagespflegepersonen (KTPP)Infos zur Qualifizierung (160UE)LinksKontaktAnmeldung zur FortbildungImpressum






Unfallversicherung  der Tageskinder in der Kindertagespflege

Die Tageskinder in der Kindertagespflege sind während der Betreuung durch eine geeignete Kindertagespflegeperson mit Pflegeerlaubnis im Sinne des § 23 SGB VIII kraft Gesetz über die Landesunfallkasse Hannover unfallversichert. Das gilt unabhängig davon, ob die Kindertagespflegeperson im Haushalt der Eltern oder im eigenen Haushalt tätig ist  (§2 Abs.1 Nr. 8a SGB VII, gesetzliche Unfallversicherung).

Das bedeutet im Umkehrschluss, dass die Tageskinder dann nicht unfallversichert sind, wenn die Kindertagespflegeperson keine Eignungsfeststellung durch das örtliche Jugendamt erhalten hat.

Die Kinderbetreuungsperson würde dann ohne Erlaubnis des Jugendamtes tätig sein.

Die Eignungsfeststellung wird mit der schriftlichen Pflegeerlaubnis durch das Jugendamt der Stadt bzw. des Landkreises Lüneburg beurkundet.

Tipp: Lassen Sie sich in jedem Fall die gültige Pflegeerlaubnis der Kindertagespflegeperson oder Kinderbetreuungsperson zeigen.

 

Unfallversicherung der Tagespflegeperson

Wenn die Tagespflegeperson bei Ihnen im Haushalt angestellt ist, müssen Sie als Arbeitgeber dafür sorgen , dass die Tagespflegeperson unfallversichert ist.

Wenn die Tagespflegeperson selbständig tätig ist, ist die Tagespflegeperson selbst dafür verantwortlich sich zu versichern.