AktuellesStartInfos zur KindertagespflegeFormen der KindertagespflegeSatzung der Hansestadt LüneburgSatzung des Landkreises LüneburgRechtliche  GrundlagenPflegeerlaubnisGuter Start in die KindertagespflegePresseInfos für ElternInfos für Kindertagespflegepersonen (KTPP)Infos zur Qualifizierung (160UE)LinksKontaktAnmeldung zur FortbildungImpressum






Guter Start in die Kindertagespflege

In der Regel entscheiden sich Eltern nach einer sorgsamen Suche für eine passende Kindertagespflegeperson. Die Entscheidung wird mitbestimmt vom Ersteindruck, den Eltern in den ersten persönlichen Kontaktgesprächen mit der Kindertagespflegeperson gewinnen.  Diese ersten Kontakte werden begleitet von Empfindungen, die während des Kontaktes entstehen.  Diese Empfindungen sind von Eltern während der ersten Zeit der Eingewöhnungsphase sorgsam zu beachten und bei den ersten gemeinsamen Gesprächen immer wieder zu prüfen, indem die Eltern der Kindertagespflegeperson mitteilen, wie es ihnen aktuell mit der Eingewöhnung geht. Umgekehrt sind Kindertagespflegepersonen geschult, reflektierende Gespräche mit den Eltern zu führen. Der sensible Umgang mit unklaren Empfindungen und offenen Fragen, sowohl für Eltern als auch für Kindertagespflegepersonen, steht in der ersten Zeit der Eingewöhnung eines Tageskindes mit im Vordergrund. Kinder beginnen sich erst bei einer neuen Kindertagespflegeperson sicher und wohl zu fühlen, wenn es den Eltern mit der neuen Betreuungssituation spürbar gut geht, Kinder sind für einen guten Start in die Kindertagespflege abhängig von den positiven Signalen der Erwachsenen. Eltern und Kindertagespflegeperson sind die Personen, die diese Sicherheit dem Kind gegenüber zeigen.

  

Je jünger die Kinder sind, desto bedeutsamer ist der gute Übergang in die Kindertagespflege. Eine gute Eingewöhnung braucht mindestens 14 Tage mit min. 6 Kontakten. Die ersten 3 Kontakte sind immer mit den Eltern gemeinsam zu gestalten.  Eltern und Kindertagespflegepersonen sollten diesen Weg des Übergangs unter Beobachtung des kindlichen Verhaltens gestalten. Es lässt sich am Kind beobachten, wann die Eltern das erste Mal für eine 1/2 Stunde z.B. kurz zum Bäcker gehen könnten. Eine gute Partnerschaft auf der Erwachsenenebene braucht vertrauensvolle Gespräche.  Es ist nicht ungewöhnlich, dass Eltern in dieser ersten Zeit Unsicherheiten, Bedenken und Sorgen entwickeln. Die Eltern geben ihr Kind das erste Mal in eine fremde Umgebung. Eltern und Kindertagespflegeperson sollten nicht lange zögern, um unklare Gefühle und offene Fragen anzusprechen.

Die Fachberatung Kindertagespflege des Ev.- luth. Kindertagesstättenverbandes Lüneburg steht den Tageseltern gern beratend zur Seite.

  

Lesen sie Näheres zum Thema Eingewöhnung in die Kindertagespflege unter Infos für Eltern/ Eingewöhnung.